Geschäftskonto Vergleich – Das beste Konto für’s Geschäft

Zahlen Sie etwa noch Kontoführungsgebühren? Schluss damit – Sie verdienen das beste Geschäftskonto!

Unser Geschäftskonto Testsieger in 09 / 2016:
DAB Geschäftskonto
Netbank Geschäftskonto
Green_check Bereits ab 0 € Grundpreis
Green_check 15 Online-Buchungen inklusive 
Green_check Als Basic oder Premium Variante zum Testsieger »

Bestes Geschäftskonto vor Ort:
geschäftskonto commerzbank

Business AktivKonto
Green_check keine Grundgebühr ab 5.000 € Guthaben
Green_check Beleglose Buchungen ab 0,00 Euro
Green_check Deutsche Bank Card inklusive
zur Bank »

Unsere Geschäftskonto Testsieger – Stand: 26.09.2016

Ein kostenloses Geschäftskonto steht bei jedem Unternehmer ganz oben auf der Liste. Leider kann der Wunsch danach aber nur bedingt erfüllt werden, da nur wenige Bankhäuser komplett kostenloses Konten für Selbständige anbieten.

Dafür gibt es aber viele Varianten, die einen niedrigen monatlichen Betrag für das Bereitstellen des Kontos und das Arbeiten mit Selbigem versprechen. So ist es trotz alledem möglich, ein seriöses und sicheres Konto für jedes Unternehmen zu finden.

Daher empfehlen wir unseren Geschäftskonto Vergleich, um das passende Konto zu finden.

Das ist ein Geschäftskonto

Geschäftskonto VergleichVon einem Geschäftskonto wird immer dann gesprochen, wenn dieses explizit für Transaktionen eröffnet wird, die auf selbständiger oder freiberuflicher Basis stattfinden.

Wer dies nutzt, hat stets die Möglichkeit, private wie auch geschäftliche finanzielle Vorgänge sauber voneinander abzutrennen.

Kriterien und Verpflichtungen

Um ein Geschäftskonto bei einem Bankhaus eröffnen zu können, benötigen Sie eine Gewerbeanmeldung oder eine Bescheinigung vom Finanzamt, die Sie als Freiberufler ausweist.

Zudem müssen Sie einen Lichtbildausweis bei der kontoführenden Bank vorlegen können, um ihre Identität nachweisen zu können. In der Regel interessiert sich die Bank auch dafür, welchen Geschäftsideen Sie nachgehen möchten.

Bei Geschäftskonten ist die Bank nämlich nicht dazu verpflichtet, jedem Kontowunsch zu entsprechen. Vielmehr darf sie auswählen, mit wem sie zusammenarbeiten möchte und mit wem nicht.

Wer kann nicht auf ein Geschäftskonto verzichten?

Geschäftkonto verpflichtendWenn man es ganz genau nimmt, dann gibt es keine gesetzlichen Vorschriften, die ein Geschäftskonto vorschreiben.

Jedoch sollte jeder Unternehmer alleine wegen einer sauberen Abrechnung gegenüber dem Finanzamt daran interessiert sein, ein solches Konto sein Eigen zu nennen.

Nur so wird es ihnen nämlich möglich sein, alle Transaktionen im privaten wie auch im gewerblichen Bereich sauber voneinander zu trennen. Zudem sind die Banken bei Geschäftskunden sehr beratungsfreundlich und haben selbst ein großes Interesse daran, maßgeschneiderte Produkte für den Geschäftskunden zu kreieren.

Als Privatkunde könnten Sie von diesen Angeboten nicht profitieren, weil Sie ihnen schlichtweg nicht zur Verfügung stehen würden.

Vergleichen Sie daher alle Geschäftkonten und finden Sie das passende.

Wer ist zur Kontoeröffnung berechtigt?

Berechtigung KontoeröffnungBerechtigt ist immer der Firmeninhaber. Gerne dürfen auch Teilhaber mit dem Inhaber gemeinsam ein Geschäftskonto eröffnen.

Ein einfacher Mitarbeiter darf dies hingegen nicht. Sollte Mitarbeitern ein Zugriff auf das Konto gewährt werden, dann kann dies mittels Prokura im Anschluss erfolgen.

Unterschiede zwischen einem Geschäftskonto und einem Girokonto

Bei eine Geschäftskonto dürfen Sie im Gegensatz zum Girokonto einen deutlich erhöhten Leistungsumfang erwarten.

Nicht nur, dass die Bank alles daran setzen wird, Sie als Kunden zu halten und daher Produkte entwickelt und anbietet, die ihr Unternehmen stärken. Auch im Bereich der Kredite sind die Bankhäuser deutlich freier in ihrer Entscheidung.

Vor allen Dingen bezüglich der Höhe des Kredites. So gesehen sollte ein Geschäftskonto für einen aufstrebenden Unternehmer immer die bessere Wahl sein.

Kosten von Geschäftskonten

Kosten GeschäftskontoOhne Koste geht es nicht. Ob nun Grundgebühr oder die Gebühr für Transaktionen – finden Sie sich damit ab, dass Sie kaum die Chance auf ein komplett kostenloses Geschäftskonto haben werden.

Doch es gibt große Unterschiede bei den Kosten, was vor der Eröffnung eines Kontos nach einem ordentlichen Vergleich verlangt.

So gibt es nicht wenige Bankhäuser, die aus die Kontoführungsgebühr – also die Bereitstellung des Kontos verzichten. Dafür werden aber Gebühren für Transaktionen erhoben.

Andere Bankhäuser verlangen eine Bereitstellungsgebühr und verzichten auf die Gebühren für Transaktionen. Und wiederum andere Bankhäuser schlagen bei beiden Posten ordentlich zu.

Für Sie bedeutet das, das Sie im Vorfeld überlegen müssen, wie Sie das Konto nutzen wollen. Planen Sie viele Transaktionen, dann sollten Sie ein Konto wählen, was dafür keine Gebühren verlangt.

Haben Sie hingegen wenige Transaktionen, dann nehmen Sie ein Konto ohne Grundgebühr.

Eine direkte Auswahl von passenden Banken ist in der Tabelle zum Geschäftskontovergleich zu finden. Mehr erfahren Sie sonst im weiterführenden Artikel.

Kostenfaktor Transaktionen

Transaktionen, also Buchungen und ähnliches kosten in der Regel zwischen 15 Cent und 2,50 Euro.

Je nach Bank und je nachdem, wie die Buchung ausgeführt wird. Eine Online Überweisung ist immer preiswerter als eine Überweisung, die Sie mit einem Beleg am Bankschalter vornehmen lassen.

Kostenfaktor Dispositionskredit

Sollten Sie einen Dispo wünschen und diesen auch in Anspruch nehmen wollen, dann erschrecken Sie nicht vor der Höhe der Sollzinsen.

Diese können zwischen 10% und 17% liegen und werden monatlich fällig. Einige kleinere Direktbanken bieten auch einen Sollzinssatz von unter 10% an. Vergleichen Sie daher vor der Eröffnung des Kontos gut, welche Zinsen die einzelnen Anbieter verlangen.

Achten Sie auf wirklich alle Details, da hier ein Hauptfaktor für das passende Konto ist. Erfahren Sie in unserem Ratgeber zu Dispokrediten noch mehr.

Kostenfaktor Überziehungskredit

Möchten Sie noch mehr Geld ausgeben, als der Dispo für Sie bereithält, dann benötigen Sie einen Überziehungskredit.

Hier sind die Bankhäuser nicht zimperlich und verlangen für eine Nutzung schnell einmal 20% Sollzinsen.

Überlegen Sie daher gut, wie dringend das Geld aus dem Überziehungskredit wirklich benötigt wird.

Zinsen auf dem Geschäftskonto

Zinsen GeschäftskontoEs gibt einige wenige Bankhäuser, die gewähren einen sehr kleinen Zinssatz bei einem Guthaben auf dem Geschäftskonto.

Allerdings ist dieser so gering, dass er nicht ansatzweise die Inflation oder gar die Kosten für das Konto deckt. Aktuell bewegt sich dieser Zinssatz bei 0,10%.

Das passende Geschäftskonto finden

Ein passendes Geschäftskonto zu finden ist keine leichte Aufgabe. Zu viele Kriterien müssen beachtet werden, so dass es einige Zeit dauern kann, bis Sie sich letztendlich entscheiden.

Im Grunde genommen müssen Sie schauen, welche Vorteile und welche Nachteile sich ergeben und wie diese zu ihrem Unternehmen und zu ihrem Vorhaben passen.

Prüfen Sie daher in Ruhe und lassen Sie sich notfalls Angebote erstellen.

Zudem sollten Sie für sich selbst einen Geschäftkontovergleich vornehmen, da Sie so schon einmal die Topanbieter der Branche zusammentragen können und das Angebot auf ein Minimum reduzieren.

Hierauf sollten Sie achten

Wenn Sie sich auf die Suche nach einem passenden Geschäftskonto begeben, dann achten Sie neben dem Service auch auf die Kosten. Bedenken Sie, dass es die Grundgebühr für das Konto sowie die Transaktionsgebühr gibt.

Ein Geschäftskonto ist daher nicht automatisch kostenlos, nur weil keine Grundgebühr erhoben wird. Berechnen Sie die möglichen Kosten daher gut und beziehen Sie die Tatsache mit ein, dass unterschiedliche Buchungsvorgänge auch unterschiedliche Kosten hervorrufen.

Neben den Kosten zählt dann natürlich der Service zu den Punkten, die Sie nicht vernachlässigen sollten. Kann das Geschäftskonto ihren persönlichen Anforderungen gerecht werden?

Und ist es so flexibel, dass es sich ihrem Vorhaben jederzeit anpassen kann? Können Sie diese Fragen mit einer positiven Antwort versehen, haben Sie das richtige Geschäftskonto gefunden.

Checkliste für Kontoeröffnung

Hier für Sie eine kleine Checkliste, die ihnen die Eröffnung eines Geschäftskontos erleichtern soll.

gc Erstellen Sie eine Liste mit Aspekten, die ihnen rund um das Konto wichtig sind.
gc Achten Sie auf Gebühren wie Kontoführungsgebühren und Transaktionsgebühren.
gc Sprechen Sie über einen Dispositionskredit mit der Bank. Er wird hin und wieder nötig sein.
gc Checken Sie die Anzahl der Bankautomaten, die ihnen für ein Geldabheben ohne Zusatzkosten zur Verfügung stehen.
gc Schauen Sie, ob die Bank eine Sonderaktion hat und vielleicht einen Bonus für die Eröffnung eines Kontos bereithält.

geschäftskonto FAQHäufig gestellte Fragen

 

Ist ein Geschäftskonto zwingend nötig?

Fakt ist, das es nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Jedoch werden Sie sich mit einem solchen Konto viel leichter tun, ihre Transaktionen rund um ihr Unternehmen sauber und ordentlich abzurechnen.

Zudem werden Sie mit einem Geschäftskonto besser bei den Banken beraten und können von diversen Vorteilen profitieren.

Wo gibt es ein günstiges Geschäftskonto

Günstig liegt prinzipiell im Auge des Betrachters. Denken Sie daran, dass ein Geschäftskonto nicht nur aus Kosten besteht.

Es muss auch flexibel sein, zu ihren Anforderungen passen und ihr Geld sicher verwahren.

Die geringsten Kosten bedeuten daher nicht zwangsläufig, dass ein Geschäftskonto besonders gut ist. Vielmehr ist immer das gut, womit Sie am besten arbeiten können.

Was ist für die Geldabhebung im In- und Ausland zu beachten?

Die Abhebung von Geld im In- und Ausland kann, je nach Nutzungsumfang schnell ein hoher Kostenpunkt sein. Daher sollten die Kosten unbedingt im Blick behalten werden. Alle Informationen dazu in unserem eigenen Ratgeber.

Welche wichtigen Aspekte müssen bei der Kontoeröffnung beachtet werden?

Nehmen Sie sich Zeit für die Kontoeröffnung und tragen Sie im Vorfeld alle benötigten Unterlagen zusammen.

Neben einem Lichtbildausweis benötigen Sie auch eine Gewerbeanmeldung oder eine Bescheinigung vom Finanzamt, dass Sie auf freiberuflicher Basis tätig werden wollen.

Wo finde ich das bessere Konto – bei der Filialbank oder bei der Direktbank?

Je nachdem, wo ihre Ansprüche angesiedelt sind. Bevorzugen Sie eine persönliche Betreuung von einem Berater vor Ort, werden Sie um eine Filialbank nicht herum kommen.

Ist ihnen die Betreuung aber nicht so wichtig und zählen für Sie ausschließlich die Kosten, könnten Sie mit einer Direktbank am glücklichsten werden.

Mehr dazu in unserem Ratgeber.

Wann sollte das Geschäftskonto gekündigt werden?

Eine Kündigung ist nur dann empfehlenswert, wenn Sie nicht mehr selbständig oder freiberuflich tätig sind oder wenn Sie ein ein deutlich besseres Angebot für ein Geschäftskonto gefunden haben.

Denn eine Kündigung ist recht aufwendig und bedarf einer gewissen Vorlaufzeit.

Was ist bei einem Wechsel des Geschäftskontos zu beachten?

Diese Thematik ist sehr weitreichend, weshalb wir einen umfassenden eigenen Artikel für Sie dazu verfasst haben.

Fazit

FazitWenn Sie auf unternehmerischer Basis ihre Berufung gefunden haben, dann sollten Sie sich immer für die Eröffnung von einem Geschäftskonto entscheiden.

Er erleichtert ihnen viele Dinge im beruflichen Alltag und sorgt für eine saubere Abrechnung. Zudem sind Sie mit solch einem Konto auch abgesichert. Beispielsweise dann, wenn es im privaten Bereich mal nicht so gut läuft.

Das Geschäftskonto kann dann nämlich nicht gepfändet werden. Entscheiden Sie sich daher für solch ein Konto und bauen Sie ihr Unternehmen vom ersten Tag an auf einem sicheren und langfristigen Fundament auf.